Deutsche PalliativStiftung

Die Fachjury

Die Fachjury zum Kommunikationspreis der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin und der Deutschen PalliativStiftung im Jahr 2020 bilden diese neun Personen:

  • Prof. Dr. Boris Zernikow (Juryvorsitz)

    Inhaber des Lehrstuhls für Kinderschmerztherapie und Pädiatrische Palliativmedizin an der Universität Witten/Herdecke sowie Chefarzt an der Vestischen Kinder- und Jugendklinik Datteln

  • Christiane Viere

    Unterabteilungsleiterin in der Abteilung „Demografischer Wandel, Ältere Menschen, Wohlfahrtspflege“ im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ)

  • Johannes Hinrich von Borstel

    Sachbuch-Autor und Science Slammer

  • Dagmar Reim

    Journalistin und Intendantin des Rundfunks Berlin Brandenburg (2003-2016)

  • Birte Karalus

    Journalistin und Moderatorin

  • Mariska Hoffmann

    Stiftungsrätin der Deutschen Palliativstiftung

  • Judith Grümmer

    Autorin, Hörfunkjournalistin und Audiobiografikerin

  • Dr. Dr. Eckhard Eichner

    Stiftungsratsvorsitzender der Deutschen PalliativStiftung

  • Karin Dlubis-Mertens

    Referentin für Öffentlichkeitsarbeit der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin

Die Deutsche PalliativStiftung

Engagierte Menschenaus der Praxis von Hospizarbeit und Palliativversorgung(Medizin, Pflege, Seelsorge, Physiotherapie, ...) gründeten 2010 die Deutsche PalliativStiftung. Ein wesentliches Hauptziel ist eine gute Vernetzung und Verbesserung der ambulanten Hospizarbeit und Palliativversorgung in Deutschland.

Sie engagiert sich dafür, dass jeder Mensch die Möglichkeit hat, an einem vertrauten Ort, inmitten vertrauter Menschen, ohne körperliche Beschwerden und unter ganzheitlicher Betreuung sein Leben bis zum Ende leben zu können. Sie unterstützt schwerstkranke, sterbende Menschen, ihre Angehörigen und Familien, indem sie als Ansprechpartner zur Verfügung steht, finanzielle Unterstützung leistet und kostenfreies Info-Material anbietet. So trägt sie mittels verschiedener Projektedazu bei, das Wissen um die hospizlichen und palliativen Möglichkeiten in die Öffentlichkeit zu tragen und sensibilisiert die Gesellschaft für die Thematik Tod und Sterben.

Alle Menschen in Deutschland sollen über die Möglichkeiten von Hospizarbeit und Palliativversorgung Bescheid wissen. Deshalb bringt die PalliativStiftung im eigenen Verlag fundierte und laienverständliche Muster zu Patientenverfügungen, Bücher, Broschüren heraus.

Kontakt: E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ,Tel: 0661 / 4804 9797

Die Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin

Die Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin e.V. (DGP) steht als wissenschaftliche Fachgesellschaft für die interdisziplinäre und multiprofessionelle Vernetzung. Ihre 6.000 Mitglieder aus Medizin, Pflege und weiteren Berufsgruppen engagieren sich für eine umfassende Palliativ-und Hospizversorgung in enger Zusammenarbeit mit allen Beteiligten. Im Zentrum steht die bestmögliche medizinische, pflegerische, psychosoziale und spirituelle Behandlung und Begleitung schwerstkranker und sterbender Menschen sowie ihrer Angehörigen. Gemeinsames Ziel ist es, für weitgehende Linderung der Symptome und Verbesserung der Lebensqualität zu sorgen -in welchem Umfeld auch immer Betroffene dies wünschen.

Kontakt: E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Tel: 030 / 30 10 100 0, www.palliativmedizin.de